Der Oratorienchor Bern (ocb)

 

Der ocb Oratorienchor Bern besteht seit 1862 und ist damit der älteste gemischte Chor der Stadt Bern. Im Jahr 2012 wurde er für sein Schaffen von der Europäischen Kulturstiftung «Pro Europa» mit dem Europäischen Chorpreis ausgezeichnet. Sein Repertoire umfasst geistliche und weltliche Chorwerke aller Epochen mit Schwerpunkt auf den klassischen Oratorien; er pflegt aber auch das überlieferte Liedgut. Der Chor gibt mindestens zwei grosse Konzerte im Jahr in Bern. Dafür engagiert er regelmässig Berufsorchester; wenn immer möglich wird er vom Berner Symphonieorchester begleitet. Seit 2016 ist Olga Pavlu Chefdirigentin des Chors. Sie leitet die Proben und dirigiert die Konzerte. Mit ihr debütierte der Chor im Rahmen eines Gottesdienstes in der Petruskirche Bern im Herbst 2016 mit Bachs doppelchöriger «Singet dem Herrn ein neues Lied». Als Korrepetitor bei den zählen wir seit Jahren auf die Dienste von Bertrand Roulet, welche uns teilweise auch bei den Konzerten zum Einsatz kommt. Im April 2017 fand im Berner Münster das erste grosse Konzert mit Mendelssohns «Erster Walpurgisnacht» sowie Dvořáks «Messe in D-Dur» statt. In der Vergangenheit durfte der Chor auch an Extrakonzerten unter Dirigenten wie Paul Klecki, Charles Dutoit, Gustav Kuhn, Nello Santi, Dmitrij Kitajenko auftreten; in jüngerer Vergangenheit jeweils Teilnahme an den Neujahrskonzerten des BSO - 2012 unter Günther Herbig / 2014 und 2016 unter Mario Venzago. Und im 2014 das Saison-Eröffnungskonzert des KTB auf dem Bundesplatz.

Mitgliederwerbung
        

Wir suchen Sängerinnen und Sänger. Wer gerne in einem grossen Chor - welcher das klassische Chorrepertoire aber auch das überlieferte Liedergut pflegt - singen möchte, ist bei uns herzlich willkommen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wir entwickeln Ihre sängerischen Fähigkeiten! Zögern Sie nicht, sich mit unserem Präsidenten, Herrn Hans Rüegsegger, in Verbindung zu setzen unter Tel Nr 079 541 57 19 - 031 333 04 04 oder per Mail oder möchten Sie zuerst einmal bei uns an einer Probe teilnehmen - sei es als Zuhörer oder bereits zum Mitsingen? Nicht zögern sondern melden Sie sich doch sofort an. 

zum Ausdrucken